Kostenloser Versand ab € 50,00
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung ab der 2. Bestellung

Der indische Meister Malik Mir Sultan Khan

20,40 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

Unsere Zahlungsarten:
Produktnummer: SW11115
Produktinformationen "Der indische Meister Malik Mir Sultan Khan"

1929 betritt Malik Mir Sultan Khan die Weltbühne und erspielt sich bemerkenswerte Turniererfolge. Der junge Mann, der zu dem Gefolge eines indischen Diplomaten gehört, zählt vorübergehend zu den zehn besten Schachspielern der Welt. Die erstaunliche Karriere endet abrupt im Jahre 1933. Khan kehrt zusammen mit seinem Herrn nach Britisch-Indien zurück. Er verstirbt dort im Jahre 1966, ohne dass er noch einmal international in Erscheinung trat. Dieses Buch zeichnet den außergewöhnlichen Lebensweg dieses Schachmeisters, soweit es die schmale Quellenlage zulässt, nach.

Ulrich Geilmann (Aljechin – Leben und Sterben eines Schachgenies, Aljechins Ring – Operation Botwinnik) wurde 1963 in Essen geboren und wohnt am Niederrhein. Er ist diplomierter Stadtplaner und im öffentlichen Dienst tätig. Geilmann ist Hobbyschachspieler, Vizepräsident des Schachbundesliga e. V. und Mitglied der Emanuel Lasker Gesellschaft. Er war Teamchef einer Schachbundesligamannschaft und berichtet mit einem launigen Erzählstil regelmäßig im Internet über seine Erlebnisse auf Schachturnieren und abseits der Bretter.

ISBN: 978-3-95920-073-8

Eigenschaften "Der indische Meister Malik Mir Sultan Khan"
Autor: Geilmann Ulrich
Einband: Paperback (kartoniert)
Erscheinungsjahr: 1. Auflage 2018
Höhe/Breite: H 21,00 cm / B 14,80 cm
Seitenzahl: 220
Sprache: Deutsch

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Kunden haben sich auch angesehen

Perlen aus meinem Schachtagebuch
In seinen „Perlen“ nimmt der Internationale Schachmeister Milan Novkovic seine Leserinnen und Leser mit auf eine spannende und amüsante Reise durch Schachklubs und Turniersäle in Ex-Jugoslawien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. Mit scharfem Blick, kurz und pointiert, berichtet er von ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen, als Akteur und Beobachter: Von Triumphen und Tragödien, vom kometenhaften Aufstieg und Untergang von Klubmannschaften, vom bittersüßen Leben als Schachprofi, von Begegnungen mit Weltklassespielern. Mit im Reisegepäck sind 128 Partien. In faszinierender Leichtigkeit lädt der diplomierte A-Trainer ein, hinter die Kulissen von Zügen und Manövern zu blicken. Voller Emotion und nüchterner Logik. Unterhaltsam und lehrreich. Eine Fundgrube für aufstrebende Vereinsspieler, Trainer und Schachfans. Milan Novkovic, geboren am 20. September 1966 in Bosnien, lebt seit 1990 in Dornbirn, Internationaler Schachmeister und geprüfter A-Trainer. ISBN: 978-3-940417-60-2

28,70 €*
Tipp
Turnierschachbrett aus Kunststoff, Feldgröße 55 mm, beige/braun mit Randbeschriftung, klappbar
Dieses günstige klappbare Schachbrett ist bestens geeignet für Kindergärten, Schulen und dem Jugendschachtraining. Beige mit dunkelbraunen Aufdruck, mittig faltbar, Brettgröße 490 x 490 mm, Feld 55 mm, verschweißter Weich-PVC mit starker Kartoneinlage. Hergestellt in Deutschland !!

9,95 €*
Versandkostenfrei
ChessBase 17 - Startpaket
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.Neu in Chess Base 17: Neues Datenformat: weniger Dateien, mehr Funktionen, mehr Komfort, mehr GeschwindigkeitEngineanalyse renoviert: Varianten werden automatisch sprachlich kommentiert, forcierte Fortsetzungen erkannt, Buddy-Heuristik schafft schneller mehr Rechentiefe!Perlensuche: Auf einen Blick spektakuläre Partien entdecken! Markierung schöner Partien in der DatenbanklisteProgrammoberfläche optimiert: hochauflösendes 2D-Brett, Grafik spürbar schnellerNeue aufgeräumte Suchmaske: Materialsuche vereinfacht. Sofortiges Feedback zu erwarteten FundstellenIntelligente Stellungseingabe: während der ersten Figureneingaben sehen Sie die FundstellenKontrolle über One-Drive: alle Datenbankpfade detailliert einstellbar im OptionendialogPartienotation neu strukturiert: mit intelligenter Faltung und SymbolikModerner, integrierter Browser für alle DatenbanktexteMehr Durchblick: Visualisierung von Angriffsbeziehungen (optional)Dark Mode: abgedunkelte ProgrammoberflächeDutzende Detailverbesserungen für besseren Bedienungskomfort angefangen beim automatischen Laden der zuletzt bearbeiteten PartieDas ist im Startpaket enthalten:ChessBase 17 ProgrammBig Database 2024Partienservice bis 31.12.2024Zugriff auf die ChessBase Online Datenbank (über 8 Millionen Partien)*Halbjahres-Abo für ChessBase Magazin (3 Ausgaben)ChessBase Premium-Mitgliedschaft (6 Monate)* Zugriff über Premium Account

239,90 €*
Tipp
Eva Moser - Phantasie und Präzision auf dem Schachbrett
Eva Moser war ein Jahrhunderttalent des österreichischen Schachs. Schon wenige Monate, nachdem sie das Spiel im Alter von zehn Jahren kennengelernt hatte, gewann sie bereits die österreichische Jugendstaatsmeisterschaft. Das wiederholte sie in den folgenden Jahren sieben Mal. 1998 konnte sich die junge Kärntnerin mit der Silbermedaille bei der Europameisterschaft der Mädchen unter 16 Jahren im steirischen Mureck erstmals international in Szene setzen. Ihre Begeisterung für Schach war grenzenlos und so stürzte sie sich mit großem Erfolg in die internationale Turnier- und Open-Szene.Als erster Österreicherin wurde ihr im Jahr 2003 der Frauen-Großmeistertitel verliehen und 2004 folgte der internationale Meistertitel bei den Männern. Im selben Jahr wurde sie Zweite bei der österreichischen Staatsmeisterschaft der Männer, die in „allgemeine Klasse" umbenannt werden musste, und rückte auf Platz 22 der Weltrangliste der Frauen vor. Zwei Jahre später war ihr erneuter Anlauf zum Staatsmeistertitel von Erfolg gekrönt. Trotz stärkster Konkurrenz kürte sie sich bei der Staatsmeisterschaft 2006 als erste Frau in Österreich zur Staatsmeisterin der allgemeinen Klasse.Bei der Europameisterschaft der Frauen in Dresden 2007 gelang ihr die Qualifikation zur K.O.-Weltmeisterschaft der Frauen, bei der sie 2008 in der ersten Runde gegen Lilit Mkrtchian denkbar knapp ausschied. Von ihren zahlreichen Turniererfolgen ragt besonders der im Großmeisterturnier von Augsburg 2013/14 heraus, bei dem sie eine erste „männliche" Großmeisternorm erzielte und ihr eine unsterbliche Partie mit fünf Damen am Brett gelang.Bei all diesen Erfolgen beeindruckte die Art, wie sie sie erreichte. Trotz ihrer freundlichen kollegialen Art war sie am Schachbrett eine „Löwin", die kompromissloses, kämpferisches Schach mit ausgezeichneten Endspielkenntnissen zu verbinden wusste; die Zahl ihrer Remispartien ist sehr gering. Das Studium der Eröffnungstheorie reichte ihr bald nicht mehr, sie begann früh, eigene Wege zu gehen und setzte auf ihre Kreativität. „Phantasie statt Theorie" lautete ihr Motto.Neben ihrer Schachkarriere schloss Eva Moser das Studium der Betriebswirtschaft ab und arbeitete bis zu ihrem allzu frühen Tod in der Redaktion des österreichischen Schachmagazins „Schach Aktiv". ISBN: 978-3-95920-130-8

39,10 €*
Schachfiguren Nerva cremefarben/schwarz, Königshöhe 95 mm
Diese Schachfiguren Nerva in cremefarben/schwarz sind aus hochwertigem Kunststoff gefertigt und haben eine Königshöhe von 95 mm. Sie sind ein perfektes Set für jeden Schachspieler und sorgen für ein authentisches Spielerlebnis. Die Figuren sind detailreich gestaltet und verleihen jedem Spiel eine besondere Note. Mit diesen Schachfiguren Nerva wird jedes Spiel zu einem einzigartigen Erlebnis.

16,99 €*